Jetzt neu! Besuchen Sie unseren Online Shop für Bodenbeläge und Zubehör wie Laminat, Parkett, Designboden, Dielen, Kork meinwohnstore.de

Designboden

Joka Designboden Design RoyalSpace 16 414 Wild Oak Raumbild

Designboden ist ein hochwertiger Vinyl-Kunststoffbelag. Wie Laminat besteht er aus verschiedenen Schichten. Die unterste Schicht des Designbodens besteht meist aus PVC, dann folgt eine Trägerschicht, die Dekorschicht ist oft mit naturgetreuen Holz- oder Steinoptiken versehen. Als nächstes folgt die Nutzschicht, diese verleiht dem Designboden seine Robustheit. Durch Oberflächenprägung wird eine authentische Haptik erzeugt, Holzmaserungen oder Natursteinoberflächen fühlen sich dadurch wie echt an. Die abschließende Schicht ist eine Versiegelung, die vor Beschädigungen schützt. Viele Designböden sind sehr umweltverträglich und lassen sich sogar im Restmüll entsorgen. Das WohnStore Hamburg Team hat die größte Auswahl an Designböden für Sie vorrätig.  

Produkteigenschaften

Designboden Design15 Deluxe 1135 Linear dark DetailbildDesignboden zeichnet sich durch eine hohe Strapazierfähigkeit aus. Er ist leicht zu reinigen, fußwarm und schonend für die Gelenke. Da er Feuchtraum geeignet ist, über eine geringe Aufbauhöhe und Trittschalldämmung verfügt, ist er auch ideal für Sanierungen. Besonders überzeugend ist seine leichte Verlegung durch Kachel- oder Plankenform.

 

Beanspruchungsklassen Designboden

Wohnbereich

  • Klasse 21

    Mäßige Beanspruchung z.B. Schlafzimmer, Gästezimmer
  • Klasse 22

    Normale Beanspruchung z.B. Wohnzimmer, Esszimmer
  • Klasse 23

    Starke Beanspruchung z.B. Küchen, Flure, Heimbüros

Gewerbliche Bereiche

  • Klasse 31

    Mäßige Beanspruchung z.B. Hotelzimmer, Kleinbüros, Konferenzräume
  • Klasse 32

    Normale Beanspruchung z.B. Büros, Warteräume, Boutiquen
  • Klasse 33

    Starke Beanspruchung z.B. Großraumbüros, Kaufhäuser, öffentliche Gebäude
  • Klasse 34

    sehr starke Beanspruchung z.B. Großraumbüros, Kaufhäuser, öffentliche Gebäude

Wir helfen Ihnen gern, die richtige Beanspruchungsklasse für Ihren Designboden zu finden.

Tipps & Anleitungen

Was muss vor der Verlegung von Designboden beachtet werden?

Designboden muss sich, wie andere Bodenbeläge auch, ca. 24 Stunden bei  > 18°C vor dem Verlegen akklimatisieren. Lagern Sie die Pakete mit den Designbodenkacheln oder -Planken nicht hochkant, sondern flach liegend. Der Untergrund sollte sauber, trocken und eben sein. Da Designboden nur eine geringe Aufbauhöhe hat, ist die Vorbereitung des Untergrundes sehr wichtig.

Textile Untergründe, wie Teppichboden, müssen vor dem Verlegen entfernt werden. Designboden kann jedoch auf Bodenbelägen wie Fliesen, Vinyl, Linoleum, Laminat, Parkett und anderen ebenen Holzuntergründen verlegt werden. Bei der Verlegung auf  Fliesen sollten die Fugen nicht breiter als 5 mm und nicht tiefer als 2 mm sein. Um die Fugen auszugleichen, kann eine zusätzliche Trittschalldämmung verlegt werden. Bei den meisten Designböden ist diese bereits vorhanden.

Wie verlege ich meinen Designboden richtig?

Designboden ist einfach und schnell zu verlegen. In den folgenden Videos zeigt der Hersteller Wineo die Verlegung von Designboden mit einem Click System und die Untergrundvorbereitungen für eine klebende Verlegung von Designboden. Beim Verlegen von Designboden immer auf einen Abstand zur Wand von ca. 5 mm achten, egal ob schwimmend verlegt oder geklebt.

Video Wineo verlegen von Designboden mit Click System: http://youtu.be/hHDBcbVIgwI

Video Wineo Designboden Untergrundvorbereitung und verkleben: http://youtu.be/Hr7R20Zoltk

Verlegen oder kleben?

Anleitung Designboden verlegen in drei Bildern

Designboden lässt sich, wie z.B. Laminat, schwimmend verlegen oder kleben. Der Vorteil bei verklebtem Designboden ist, dass er fest mit dem Untergrund verbunden ist und dadurch keine Verwerfungen entstehen können. Nachteil beim Verkleben ist die aufwendige Untergrundvorbereitung. Der Untergrund muss abgeschliffen oder ausgeglichen werden, damit er besonders eben ist und im Anschluss grundiert werden. Diese Verlegeart ist jedoch besonders in hoch frequentierten Bereichen zu empfehlen. Wird der Designboden schwimmend verlegt, reicht es den Untergrund zu reinigen und mit einer Dampfsperrfolie zu versehen. Das Ausbessern von schadhaften Stellen oder das Entfernen des Bodenbelags ist bei dieser Verlegeart  einfach zu bewerkstelligen. Ihr WohnStore Hamburg Team berät Sie gerne, welches die richtige Verlegeart für Ihren Designboden ist.

Verlegeanleitung für Designboden zum Downloaden:

Wineo:http://www.wineo.de/fileadmin/redakteure/dokumente/verlegeanleitungen/Verlegeanleitung_Designline_r1_09-08-2013.pdf

Schulte Räume:http://www.schulte-raeume.de/fileadmin/media/kataloge_sr/Verlege_Pfleganleitung_Boden_01_2014.pdf

Project Floors: http://www.project-floors.com/download/Verlegeanleitung_ger.pdf

Designboden richtig pflegen

Designboden ist sehr pflegeleicht. Staub und gröberer Schmutz kann mit einem Besen oder Staubsauger aufgenommen werden. Danach reicht eine Reinigung mit einem nebelfeuchtem Tuch oder Wischer. Stehendes Wasser oder Pfützenbildung sollte vermieden werden. Flecken auf Designboden immer sofort entfernen, damit die Oberfläche keinen Schaden nimmt. Bei hartnäckigem Schmutz finden Sie im WohnStore Hamburg einen speziellen PU Reiniger.

Schwarze Absatzstreifen auf Ihrem Designboden?

Das WohnStore Hamburg Team empfiehlt, unverdünnten PU Reiniger auf die Stelle aufbringen und mit einem Tuch oder Schwamm abreiben.

 

Pflegeanleitungen für Designboden zum Downloaden:

Joka: http://www.joka-servicebox.de/fileadmin/MTB/dokumente/ela/Pflege_Design.pdf

Schulte Räume:http://www.schulte-raeume.de/fileadmin/media/kataloge_sr/Verlege_Pfleganleitung_Boden_01_2014.pdf

Der Tipp vom WohnStore Hamburg: Setzen Sie auf Markenprodukte, damit Sie lange Freude an Ihrem Designboden haben.

*Achten Sie immer auf die vom Hersteller angegebenen Verarbeitungshinweise.